Am 6. Oktober 2018 wurde Geschichte geschrieben!

Aktion Unterholz

Am 6. Oktober 2018 wurde Geschichte geschrieben!

Etwa 50.000 Menschen haben gemeinsam unseren Etappensieg im Hambacher Forst gefeiert. Es war so viel los, das es schwer fällt es in wenigen Worten zusammenzufassen.

Von einer Kundgebung mit Festivalcharakter, Musik und tollen Redebeiträgen sind Tausende in den Wald gegangen, um sich den Wald zurückzunehmen. Nachdem RWE und Polizei in den letzten Wochen hier massiv zerstört haben, galt es die Gräben wieder zuzuschaufeln, die Highways und Parkplätze wieder zu renaturieren und den Wald neu zu besetzen. Gemeinsam mit Hunderten wurde Material für neue Baumhäuser zusammengetragen und ein Hängemattendorf aufgeschlagen. Bei artistischen Darbietungen und lauem Sommerwetter konnten die neuen BesetzerInnen den Abend und die Nacht genießen.
RWE und Landesregierung wollen die Fortführung des Braunkohletagebaus und die Zerstörung des Waldes durchsetzen. Zusammen haben wir gezeigt, wie wir uns als Gesellschaft gegen diese autoritäre Formierung wehren können. Wir haben die Umwelt und die Interessen der Menschen verteidigt und einen Schritt für eine zukunftsfähige Welt und globale Gerechtigkeit im Klimaschutz gemacht.
Die Aussetzung der Rodung und Rettung des Waldes für diese Saison ist ein Etappensieg. Aber es geht weiter. Wir fordern den sofortigen Kohleausstieg als nächste Maßnahme auf dem Weg hin zu Klimagerechtigkeit!

In knapp drei Wochen werden wir zusammen mit Ende Gelände wieder ein starkes Zeichen setzen. Viele haben sich am 06.10. bereits einen kleinen Geländeüberblick in der Grube verschafft

Also: Feiern wir unseren Erfolg und schöpfen daraus neue Kraft für die Zukunft!