Ein Herbst des Widerstandes beginnt…

Aktion Unterholz

Ein Herbst des Widerstandes beginnt…

Das ganze Wochenende ging es ziemlich nervenraubend zu im Hambacher Forst. Die Polizei engagiert sich als Handlanger RWEs und ist sich dabei auch nicht zu schade, um aus Feuerlöschern „Sprengfallenattrappen“ zu machen. Sie versuchen die Situation zu eskalieren, um die Räumung zu legitimieren und die Aktivist*innen zu zermürben. Die Stimmung ist wahnsinnig angespannt und die Besetzer*innen sind froh, wenn viele von euch ihr Recht auf Waldbegehung nutzen, um zu supporten oder sich selbst ein Bild zu machen.
Gleichzeitig wollen wir aber noch einmal betonen, dass dies noch KEIN TAG X ist. Es wurde noch kein Baum gefällt und nichts nennenswert geräumt. Barrikadenräumungen gab es auch bereits vor der letzten Woche immer wieder.
Nichtsdestotrotz haben wir gerade das Gefühl, das wir angesichts des Polizeiirsinns im Wald etwas machen wollen. Wir werden daher am Donnerstag, den 30.08. um 14 Uhr einen Waldspaziergang starten, um uns das Gebiet anzugucken, in dem unsere Aktionen stattfinden werden. Da könnt ihr schon mal testen, ob eure Schuhe wasserdicht sind und was man sonst noch so alles mit in den Wald nehmen sollte. Um 17 Uhr wird es ein Blockadetraining im Wald (Treffpunkt an der Mahnwache am Kieswerk) geben und um 20 Uhr findet dort ein Konzert von Arbeitstitel Tortenschlacht statt.
Eine weitere Möglichkeit wie ihr von zu Hause supporten könnt ist, euer Solifoto mit der Drohung an RWE #sonstkommich. Das könnt ihr uns auch gerne zuschicken.
#HambacherForst #Hambibleibt #AktionUnterholz #EndCoal